Laut Statistik leiden etwa ¾ der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens unter akuten oder chronischen Rückenschmerzen. Man kann diese Art der Erkrankung also durchaus als Volksleiden bezeichnen.

Eine Alternative Behandlung von Rückenschmerzen

Neben der klassischen Behandlung von Rückenschmerzen mit Spritzen, Schmerzmitteln und Physiotherapie, bzw. Rückenschule und Massagen wird eine Alternativmethode aus dem Bereich der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) für viele Betroffene immer interessanter. Auf der Seite von tcm24.de wird gut erklärt wie Akupunktur Therapie wirkt und was man als Patient erwarten kann für Linderung.

Die Akupunktur

Laut dem Grundgedanken der Chinesischen Medizin hängt die reibungslose Funktion unseres ganzen Körpers von einem ungehemmten Energiefluss ab. Die Lebensenergie (Qi) durchfließt auf bestimmten Leitbahnen, den Meridianen den ganzen Körper. Bei einer Blockade dieses Energieflusses, kommt es zu Beschwerden, Schmerzen und Erkrankungen. Zur Auflösung dieser Blockaden benutzt man feine Nadeln, die an bestimmten Punkten- den Trigger Punkten- an den Energieleitbahnen gesetzt werden und die Blockaden durch Stimulation lösen sollen.

Studien zur Akupunktur

Die größte Studie zu dem Thema Akupunktur wurde von der GERAC ins Leben gerufen an der sich einige hundert Arztpraxen in ganz Deutschland beteiligten, in denen Rückenschmerzpatienten behandelt wurden. Dabei wurden die Patienten in 3 Gruppen unterteilt. Eine Gruppe erhielt eine normale Akupunktur Behandlung bei der die Nadeln an den Trigger Punkten gesetzt wurden, die zweite Gruppe erhielt ebenfalls eine Akupunktur – hier wurden die Nadeln allerdings absichtlich nicht an den Trigger Punkten gesetzt und die dritte Gruppe wurde klassisch nur mit Medikamenten behandelt. Ergebnis war, dass mit etwa vierzig Prozent die Probanden der ersten und auch der zweiten Gruppe eine Verbesserung der Beschwerden spürte, bei der dritten, medikamentös behandelten Gruppe waren es 27 Prozent.

Nebenwirkungen der Akupunktur

Bei dem Setzen der Akupunkturnadeln kann es vereinzelt zu minimalen Einblutungen an den Einstichstellen kommen. Diese sind jedoch harmlos und führen zu kleinsten Hämatomen, welche aber nach ein paar Tagen wieder verschwinden. Ansonsten sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Lediglich bei Patienten mit Metall Allergien sollte abgeklärt werden, welche Art von Metall nicht vertragen wird und aus welchem Metall die Nadeln gefertigt sind.

Dauer einer Akupunktursitzung

Je nach Art und Intensität der Beschwerden dauert eine Akupunktursitzung etwa 20 bis 30 Minuten.

Alternativen zur klassischen Akupunktur

Als Alternative zur klassischen Akupunktur kommt auch eine Akupunkturmatte, bei der die betreffenden Trigger Punkte stimuliert werden oder ein Wärmebehandlung mit Infrarot aber auch der altbewährte Wärmewickel zur Linderung der Beschwerden in Frage.